Zürich für kleine Budgets: von billig bis gratis

Zürich ist nicht immer teuer. Diese Tipps und Ideen ermöglichen es Besuchern, Zürich kostengünstig zu entdecken.

Intelligente Besucherinnen und Besucher werden zunächst die Zürich Card erwerben: den Touristenpass, der die freie Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ermöglicht und bei Vorlage des Passes in vielen Museen ermässigten oder sogar freien Eintritt gewährt und mit dem ausgewählte Geschäfte und Restaurants Überraschungen oder Ermässigungen anbieten.

Sportbesucher mieten ein preisgünstiges Fahrrad, um die Stadt aus einem anderen Blickwinkel zu entdecken. Die herrlichen Panoramen, eine Bank am Zürichsee, Flussbadeplätze und das Wasser von über 1’200 Brunnen sind kostenlos.

Zürich Card – Ihr Reisepass zur Entdeckung der Stadt

Mit der Zürich Card profitieren Städtereisende von der Vielfalt Zürichs und sparen gleichzeitig Zeit und Geld.

Die Zürich Card erlaubt 24 oder 72 Stunden

– Freie Fahrt in der 2. Klasse mit Bus, Bahn, Schiff oder Standseilbahn in der Stadt Zürich und Umgebung

–  Freie Fahrt mit Schiff und Standseilbahn

– Ermässigungen beim Eintritt in 43 Museen

– 50% Ermässigung auf die Führung  » Geschichten der Zürcher Altstadt »; von Zürich Tourismus

– Und viele weitere Veranstaltungen

Preise

Erwachsene

– 24 Stunden CHF 27 (EUR 24. 40)

– 72 Stunden CHF 53 (EUR 47. 85)

Kinder 6 – 16 Jahre

– 24 Stunden CHF 19 (EUR 17. 15)

– 72 Stunden CHF 37 (EUR 33. 40)

Bis einen Tag vor dem 16. Geburtstag; für Kinder unter 6 Jahren kostenlos. Entscheidend ist der Preis in CHF. Der Betrag in Fremdwährung wird nur zu Informationszwecken angegeben; er hängt vom Wechselkurs ab.

1. 200 Brunnen in Zürich

In der ganzen Stadt fließt reines Trinkwasser aus Brunnen unterschiedlicher Größe und kostenlos für alle.

Mehr als 1. 200 Trinkwasserbrunnen in ganz Zürich sichern die Versorgung mit reinem, frischem Trinkwasser. Zürich ist eine der Städte mit den meisten Springbrunnen der Welt. Jeder Brunnen hat seine eigene Geschichte, die spannend zu erzählen ist. Hier finden Sie drei der Brunnen im Stadtzentrum, die jeder Besucher gesehen haben sollte.

– Amazonasbrunnen des Rennweges: um 1430 in Betrieb genommen. Er war einer der ersten Brunnen in Zürich, durch dessen Statuette er zu einem öffentlichen Kunstwerk erhoben werden konnte.

– Alfred-Escher-Brunnen am Hauptbahnhof: seit 1889 in Betrieb. Alfred Eschers Statuette ist in ein Dreieck eingebettet, das an seine wichtigsten Errungenschaften erinnert: Als Eisenbahnpionier machte er Zürich und seinen Hauptbahnhof schon früh zu einer der wichtigsten Verkehrsachsen der Schweiz. Er war auch an der Gründung der heutigen Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH und der Schweizerischen Kreditanstalt (heute Credit Suisse) am Paradeplatz beteiligt.

– Lindenhofbrunnen auf dem Lindenhof: seit 1667 in Gebrauch. Der heutige Brunnen wurde 1912 zum Gedenken an die tapferen Zürcherinnen errichtet, die, von Kopf bis Fuß angeschirrt, die österreichische Armee 1292 davon abhielten, die Stadt zu belagern.

Tipp Nr. 1

Wer nach einem Spaziergang durch Zürich durstig ist, braucht nicht in den Supermarkt zu gehen. Sie können z. B. kaufen Sie eine Sigg-Flasche, leicht, recycelbar und von guter Qualität bei der Touristeninformation. Entkorken Sie es einfach, füllen Sie es auf und genießen Sie dann dieses reine und frische Wasser.

 Tipp 2

Wer mehr über die vielen Brunnen Zürichs erfahren möchte, sollte die Führung der Wasserstadt Zürich buchen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte  www.stadt-zuerich.ch

Züri roule – Fahrradverleih in Zürich

Der Fahrradverleih in Zürich ermöglicht es Ihnen, die Stadt auf zwei Rädern zu entdecken – kostenlos.

Die Stadt Zürich stellt täglich kostenlos Citybikes, E-Bikes und Kinderfahrräder zur Verfügung. Gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises und gegen eine Kaution von 20 Franken können die Fahrräder an folgenden Orten ausgeliehen werden:

Ganzjährig

– Veloabstellplätze am Europaplatz Hauptbahnhof

Täglich 8. 00 – 21. 30 Uhr

Mai bis Oktober

– Pestalozziwiese (Bahnhofstrasse / Globus City)

Täglich 9. 00 – 21. 30 Uhr

– Bellevue (Utoquai)

Täglich 9. 00 – 21. 30 Uhr

Wichtig: Buchungen für 5 Personen sind möglich (CHF 10. – pro Velo), bitte kontaktieren Sie reservation@zuerirollt.ch.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte  www.zuerirollt.ch

Zürcher Kartenmuseen – Freier Eintritt und Ermässigungen

Die Partner der Zurich Card sind bis auf wenige Ausnahmen dem VZM (Verein Zürcher Museen) angeschlossen. Der Verein VZM unterstützt rund 50 Institutionen, die auf verschiedene Bereiche spezialisiert sind: Kunst, Kulturgeschichte, Naturwissenschaften, Architektur und Design, aussereuropäische Kulturen, Medizin, Pflanzen und Tiere.

Schwimmzonen Zürich

Erfrischen Sie sich am See, am Fluss oder in einem Freibad. In Zürich findet jeder einen Badestrand nach seinem Geschmack.

Im Frauenbad sind die Frauen unter sich, während das Freibad in der Nähe des Schanzengrabens nur für Männer zugänglich ist. Beide Orte öffnen nachts ihre Türen und verwandeln sich in trendige Bars im Freien.

Das Seebad Enge bietet einen herrlichen Blick auf die schneebedeckten Alpen, das Strandbad Mythenquai besticht durch seinen 250 Meter langen Strand. Während die Badeplätze in Oberer Letten und Unterer Letten vor allem von Jugendlichen besucht werden, ist das Strandbad Tiefenbrunnen ein wahres Kinderparadies.